Daniel Kehlmann "Ruhm", Rudyard Kipling "The Jungle Book", Gabriel Katz "La Maîtresse de Guerre", Marc-Uwe Kling "Die Känguru-Chroniken", Susanna Kearsley "Rosehill", Hape Kerkeling "Ich bin dann mal weg", Marc-Uwe Kling "QualityLand", Imre Kertész "Roman eines Schicksallosen"

[Aktion] Top Ten Thursday | Die K-Kompanie

Logo: Top Ten Thursday

Beim Top Ten Thursday von Aleshanee (Weltenwanderer) geht es darum, jeden Donnerstag eine Liste aus zehn Titeln zu einem bestimmten, vorgegebenen Thema zusammenzustellen.

Die heutige Aufgabe lautet

10 Bücher von Autor*innen,
deren Name mit einem K anfängt

Ich muss zugeben, dass ich tatsächlich kurz davor stand, die Vorgabe des (Nach-)Namens mit «K» auf den Vornamen auszuweiten… Aber dann habe ich doch noch die Kurve gekriegt und bin auf die Anzahl zehn gekommen! Obwohl wir erst seit Kurzem bei der Aktion mitmachen, werden sich heute dafür leider schon ein paar Titel wiederholen.

Top Ten

1) Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling

Beginnen möchte ich diese Liste mit einem absoluten All-Time-Favourite. Marc-Uwe Kling nimmt in seinen dreibändigen Känguru-Chroniken nicht nur sämtliche gesellschaftliche Themen auf’s Korn, sondern schafft es – nicht zuletzt mit seiner stimmgewaltigen Art des Vortragens –, diese Komik in den gleichsam lustigen wie packenden Abenteuern seines eigenen fiktiven Alter Egos und des Kängurus zu kulminieren. Neben der allgegenwärtigen Gesellschaftssatire finden sich in den Büchern außerdem allerlei humorvolle Anspielungen auf die Populärkultur, wobei insbesondere der dritte Band Die Känguru-Offenbarung in seinem gesamten Aufbau die klassische Heldenreise aus der High-Fantasy imitiert, was zu unzähligen ultrakomischen Momenten führt – nicht nur für Fans von Herr der Ringe oder Star Wars.

"Die Känguru-Chroniken", "Das Känguru-Manifest" und "Die Känguru-Offenbarung" von Marc-Uwe Kling

2) QualityLand von Marc-Uwe Kling

Normalerweise achte ich darauf, dass jede*r Autor*in in einer Top-Ten-Liste nur ein Mal vertreten ist. Aber mit QualityLand hat der Kleinkünstler Marc-Uwe Kling eine zweite Romanreihe geschaffen, die in ihrer komischen Genialität kaum zu übertreffen ist. Bei den bisher zwei Teilen – wobei das Ende von QualityLand 2.0 ganz klar auf einen dritten Band abzielt – handelt es sich um eine Science-Fiction, in der sich alles um intelligente Maschinen und künstliche Intelligenzen im Allgemeinen dreht. Die humoristischen Momente ergeben sich dabei allerdings in erster Linie aus den Analogien und Anspielungen auf unsere Gegenwart, die in diesem Zukunftsentwurf konsequent und durchaus plausibel weitergedacht wird.

Meine Rezension zum erst im Oktober diesen Jahres erschienenen QualityLand 2.0 findet ihr hier.

"QualityLand" in der dunklen und hellen Ausgabe sowie "QualityLand 2.0" von Mar-Uwe Kling

3) La Maîtresse de Guerre von Gabriel Katz

Mit La Maîtresse de Guerre möchte ich euch einen Fantasyroman vorstellen, der mich gefesselt hat wie lange zuvor keiner mehr. Leider ist der Titel des französischen Autors Gabriel Katz meines Wissens noch nicht ins Deutsche übersetzt worden, was mehr als schade ist. Aus diesem Grund richtet sich diese Empfehlung leider nur an Leute, die der Sprache mächtig sind und gerne Mal ein Buch auf Französisch lesen. Obgleich Magie nur ganz am Rande eine Rolle spielt, handelt es sich bei La Maîtresse de Guerre um eine überaus komplexe High-Fantasy-Geschichte um die junge Kaelyn nordischen Ursprungs, die mit allen Mitteln darum kämpft, in die Fußstapfen ihres Vaters zu steigen und als Kriegsherrin ausgebildet zu werden. Die Chance dazu bekommt sie ausgerechnet, als sie als einfache Soldatin von einem verfeindeten Kriegsherren auf dem Schlachtfeld gefangen genommen wird. Denn dieses Unglück eröffnet ihr den langen und steinigen Weg von der Sklaverei bis in die Oberschicht des Sultanats von Azman…

Cover-Ausschnitt "La Maîtresse de Guerre" von Gabriel Katz

4) Rosehill von Susanna Kearsley

Susanna Kearsleys Rosehill wird oft in die Kategorie Highland-Romance gesteckt, was ich allerdings als deutlich unzureichend empfinde. Natürlich, wie sollte es bei diesem Setting auf einem alten schottischen Anwesen auch anders sein, spielt eine Liebesgeschichte zwischen der Protagonistin und zwei Männern – einer davon ist natürlich ein Schotte 😉 – eine gewisse Rolle, aber eigentlich geht es in Rosehill um viel mehr. Die Protagonistin Verity kann ihr Glück kaum fassen, als sie die Chance bekommt, im schottischen Rosehill nach der letzten Ruhestätte der legendären Neunten Legion zu forschen. Doch die beste Spur der Archäologen ist ein neunjähriger Junge, der von sich behauptet, Geister wahrnehmen zu können! Die Autorin hat diesen Roman nicht nur akribisch recherchiert, sondern meistert auch den Balanceakt, übernatürliche Elemente glaubhaft in einem realistischen und ernsthaften Kontext zu verankern.

Cover-Auschnitt "Rosehill" von Susanna Kearsley

5) Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten von Daniel Kehlmann

Mit Ruhm hat Daniel Kehlmann einen Roman geschaffen, der das hält, was er im Untertitel verspricht: Ein Roman in neun Geschichten. Alle dieser einzelnen Geschichten, die man kaum «Kapitel» nennen kann, sind lose, aber gleichzeitig gewissermaßen unzertrennbar miteinander verknüpft, wobei dieser Knotenpunkt zumeist eine, mitunter lediglich erwähnte, Figur ist. Dabei handelt es sich bei Ruhm allerdings nicht nur um die Geschichten von neun Personen, deren Leben in einem gewissen Zusammenhang zueinander stehen. Nein, in Ruhm findet eine ausgeprägte metaleptische Struktur Anwendung, welche die einzelnen Geschichten ineinander verschachtelt und so ein komplexes System verschiedener Erzählebenen generiert.

Cover-Auschnitt "Ruhm" von Daniel Kehlmann

6) Das Dschungelbuch von Rudyard Kipling

Wer kennt es nicht, Disney’s Dschungelbuch? Tatsächlich aber basiert die beliebte Disneyverfilmung auf einem britischen Klassiker von Rudyard Kipling aus dem Jahr 1894. Das Dschungelbuch kann eher als Kurzgeschichtenband beschrieben werden und umfasst insgesamt sieben Erzählungen, von denen die ersten drei von dem berühmten Findelkind Mowgli handeln, der von der Wölfin Raksha aufgezogen wird. Die restlichen Geschichten drehen sich jeweils um unterschiedliche Tiere des Dschungels, die nur noch im kontextutellen Sinne mit den Mowgli-Geschichten in Zusammenhang stehen.

Cover-Auschnitt "The Jungle Book" von Rudyard Kipling

7) Pirates of the Caribbean von Rob Kidd

Rob Kidd ist das Pseudonym verschiedener Autor*innen, die im Auftrag Disneys die Vorgeschichte zur Blockbuster-Reihe Pirates of the Caribbean, zu Deutsch Fluch der Karibik, verfassten. Die Pirates of the Caribbean-Romane umfassen 13 Bücher unter dem Titel Jack Sparrow, die von den Abenteuern des jugendlichen Jack Sparrow erzählen, und vier Werke der Reihe Legends of the Brethren Court, die von dem jungen Piratenkapitän Jack Sparrow handeln und ungefähr 13 Jahre vor den Geschehnissen des ersten Films The Curse of the Black Pearl angesiedelt sind.

Die Cover der Reihen "Pirates of the Caribbean: Jack Sparrow" und "Pirates of the Caribbean: Legends of the Brethren Court" von Rob Kidd.

8) Ich bin dann mal weg von Hape Kerkeling

Der deutsche Entertainer Hape Kerkeling ist in erster Linie als Komiker und Moderator sowie aufgrund seiner Kunstfiguren bekannt, allen voran der rasende Reporter Horst Schlämmer. Mit Ich bin dann mal weg – Meine Reise auf dem Jakobsweg trat er 2006 schließlich auch unter die Autoren. In seinem Reisebericht schildert er seine Erlebnisse auf der berühmten Pilgerreise nach Santiago de Compostela, die er im Jahr 2001 unternahm. Dabei setzt er sich mit den körperlichen und psychischen Herausforderungen auseinander, die jene Pilgerreise mit sich bringt, und berichtet in einem lockeren Ton von den Begegnungen und Erfahrungen, die er dort machen durfte.

Cover-Auschnitt "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling

9) Roman eines Schicksallosen von Imre Kertész

Zu den autobiographischen Texten gesellt sich außerdem der Roman eines Schicksallosen des ungarischen Holocaust-Überlebenden Imre Kertész. In seinem Roman schildert der Literaturnobelpreisträger die Erlebnisse des 15-jährigen György, der in die Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald deportiert wurde. Dabei erfahren wir als Lesende hautnah den brutalen Lageralltag und die Eindrücke jener Gefangenen aus der Perspektive eines Jugendlichen. Die Erzählung ist auf eine kindliche Weise unschuldig, aber authentisch. Durch die Fiktionalisierung erreicht der Roman eines Schicksallosen allerdings eine ungeschönte Eindrücklichkeit, die Auschwitz jeglicher Mystifizierung entreißt.

Cover-Ausschnitt "Roman eines Schicksallosen" von Imre Kertész

10) A Guide to Gender von Sam Killermann

A Guide to Gender – The Social Justice Advocate’s Handbook sticht aus dieser Liste heraus, denn hierbei handelt es sich mitnichten um einen Roman oder einen sonstigen fiktionalen Text. Stattdessen erleben wir als Lesende eine humorvolle und kunterbunte Reise in die Welt der Geschlechter und der gesellschaftlichen Konzepte von Geschlecht und sexueller Orientierung im Kontext der sozialen Gerechtigkeit. Sam Killermann selbst ist US-amerikanischer Comedian, Aktivist und Künstler, der unter anderem durch seinen Entwurf eines universalen, alle Geschlechter einschließenden Toilettensymbols bekannt wurde, das sich inzwischen auf der ganzen Welt verbreitet hat. Das sympathische Büchlein A Guide to Gender gibt es inzwischen in einer zweiten und überarbeiteten Auflage.

E-Book-Cover "A Guide to Gender" von Sam Killermann

Ich bedanke mich für die tolle Inspiration!

PS: Alle unsere Beiträge zum Top Ten Thursday findet Ihr hier.


Neueste Beiträge

10 Anmerkung zu “[Aktion] Top Ten Thursday | Die K-Kompanie

  1. Susanne

    Hallo Sandra,
    dass wir Rosehill gemeinsam haben, freut mich sehr, denn leider kenne die wenigsten das Buch, und für mich gehört es zu den Romanen, die nicht einfach in der Versenkung verschwinden sollten.
    Hape Kerkeling habe ich heute bei dir schon zum zweiten Mal entdeckt. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich das Buch noch nicht gelesen habe, sollte ich wohl mal ändern. 😉
    Liebe Grüße
    Susanne

    Antworten
    1. Sandra Autor des Beitrags

      Hallo Susanne,

      liebsten Dank für’s Vorbeischauen!
      Ich bin auch sehr fasziniert davon, wie häufig Hape Kerkeling bei diesem TTT vertreten war 😀

      Herzliche Grüße
      Sandra

      Antworten
  2. Nicole

    Hallo Sandra,

    von deiner Liste kenne ich sogar einige Bücher.

    “Ruhm” habe ich gelesen, das hat mir nicht so recht gefallen. Ich bin allgemein kein Freund von Kurzgeschichten.
    “Qualityland” fand ich nicht schlecht. Obwohl es als Humor verkauft wird, regt es doch recht zum Nachdenken an.
    Und “Das Dschungelbuch” habe ich vor einiger Zeit mal gelesen. Das fand ich recht gut.

    Liebe Grüße & schönen Abend,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    Antworten
    1. Sandra Autor des Beitrags

      Hallo Nicole,

      da stimme ich dir zu, Ruhm ist so eine Sache für sich.
      Bei “QualityLand” fasziniert mich genau das: Dass es so viele brisante Themen anspricht und dazu anregt, darüber nachzudenken. Egal ob persönlich, gesellschaftspolitisch oder philosophisch…

      Herzliche Grüße
      Sandra

      Antworten
  3. sommerlese

    Hallo Sandra,

    da haben wir doch immerhein eine Gemeinsamkeit und die sind ja gar nicht so einfach bei so vielen verschiedenen Büchern und Autor/innen. 🙂
    Hape kennen eben viele Leser/innen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
    1. Sandra Autor des Beitrags

      Hallo Barbara,

      vielen lieben Dank für’s Vorbeischauen!
      Es freut mich immer sehr, beim TTT einerseits so viele Buchempehlungen zu finden, von denen ich noch nie etwas gehört habe, und andererseits meine eigenen Titel bei anderen wiederzufinden 🙂

      Herzliche Grüße
      Sandra

      Antworten
  4. Marina

    Hallo Sandra, 🙂
    Ich bin dann mal weg habe ich als Film gesehen. Den fand ich auch sehr gut. 🙂 Dschungelbuch kenne ich als Disney-Verfilmung natürlich, aber das Buch dazu habe ich auch hier nicht gelesen. Und das dritte, das ich nur als Film kenne, ist Pirates oft he Caribbean.^^
    Die Känguru-Chroniken kenne ich vom Sehen her. Die sollen ja wirklich unterhaltsam sein.

    Liebe Grüße
    Marina

    Antworten
    1. Sandra Autor des Beitrags

      Hallo Marina,

      den “Ich bin dann mal weg”-Film habe ich tatsächlich noch nie gesehen. Sollte ich wohl mal nachholen 😉
      Und Pirates ist natürlich ein Klassiker, ich liebe die (ersten drei) Filme!
      Wo ich dir den Film allerdings überhaupt nicht empfehlen kann, ist vom Känguru. Das sollte man unbedingt lesen oder anhören 🙂

      Herzliche Grüße
      Sandra

      Antworten
  5. Andrea

    Huhu Sandra 🙂

    Ich fand die Aufgabe auch nicht so einfach, war aber doch froh, nicht auf die Vornamen ausweichen zu müssen^^
    Von deiner Liste habe ich bisher kein Buch gelesen … tatsächlich hab ich von keinem der Autoren überhaupt etwas gelesen. Fluch der Karibik ist mir aber natürlich ein Begriff – ich liebe die Filme 😉

    Lieben Gruß
    Andrea

    Antworten
    1. Sandra Autor des Beitrags

      Hallo Andrea,

      vielen lieben Dank für’s Vorbeischauen!
      Dann hoffe ich, dir viele gute Empfehlungen mit auf den Weg gegeben zu haben – dafür ist der TTT schließlich da 🙂

      Herzliche Grüße
      Sandra

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.