Stars & Sternchen

Wie wir bewerten

Die Sache mit den Literaturblogs ist ja, dass jede*r Blogger*in an irgend einem Punkt ihr*sein ganz persönliches Bewertungssystem anwendet. So gibt es Leute, die in der überwiegenden Mehrheit fünf Sterne geben – oder Blumen, Sonnen, Smileys, Bücher… Dann gibt es Lesende, die rigoros die schlechteste Bewertung abliefern und dafür einen, vielleicht zwei Kritikpunkte anführen. Naütrlich ist jeder*m selbst überlassen, welches individuelle Bewertungssystem verfolgt wird. Aus diesem Grund möchten wir hier einen Überblick darüber geben, wie die unterschiedlichen Bewertungsstufen auf Pawstorms zu verstehen sind.

Kategorie: “Kurz & Bündig”

Jede Rezension und jede Review, wie wir die Bewertungen von Filmen, Serien und Spielen bezeichnen, wird von einem Abschnit abgeschlossen, der mit dem Titel “Kurz & Bündig” überschrieben ist. Dort vergeben wir nach fünf vorgegebenen Kategorien jeweils positive oder negative Punkte. Diese werden dann für die Gesamtbewertung von fünf möglichen Sternen miteinander verrechnet.

PositivNegativ
Schreibstil / Erzählstil / Gameplay
Spannung
Charaktere
Setting
Handlung

Das Fünf-Sterne-System

Aber was bedeuten diese Endpunkte denn nun konkret? Wie erwähnt, verrechnen wir für die endgültige Bewertung ganz individuell positive wie negative Aspekte des entsprechenden Werks. Dabei gibt es bei uns keine “halben” Sterne, denn diese dienen nur dazu, die Bewertungen zu verschleiern und zu verkomplizieren. Fünf Bewertungsstufen (plus eine weitere, siehe unten) reichen uns hier auf Pawstorms völlig.

In allgemeinen Worten kann man die einzelnen Bewertungsstufen wie folgt beschreiben:

★ ★ ★ ★ ★Um wirklich volle Punktzahl zu erhalten, muss uns ein Werk auf allen Ebenen überzeugen. Es darf keine wesentlichen Kritikpunkte geben und muss auf ganzer Linie Begeisterung auslösen. Fünf Sterne bekommen nur absolute Meisterwerke in unseren Augen.
Vier volle Sterne bedeuten, dass ein Werk sehr gut ist. Egal ob Buch, Film oder Spiel, die Autor*innen oder Macher*innen dieses Titels verstehen etwas von ihrem Handwerk. Es gibt einen, vielleicht zwei kleinere Kritikpunkte, aber im Gesamten handelt es sich hierbei um eine klare Lese-/Schau-/Spielempfehlung!★ ★ ★ ★ ☆
★ ★ ★ ☆ ☆Wenn ein Titel drei Sterne erhält, bedeutet das nicht, dass er schlecht sei. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich immer noch um ein rundum gutes Werk, das in vielen Bereichen solide zu überzeugen vermag. Ein solches Werk mag einige Schwächen aufweisen, aber auch viel Potential nach oben zeigen.
Ein Werk mit zwei Sternen hat es leider nicht geschafft, uns zu überzeugen. Sicherlich weist es einige positive Aspekte auf, denen wir gerne Anerkennung zollen. Doch insgesamt überwiegen bei diesem Titel die negativen Punkte, welche wir gerne ausführlich begründen.★ ★ ☆ ☆ ☆
★ ☆ ☆ ☆ ☆Wenn ein Werk nur einen Stern von uns verliehen bekommt, dann hat es uns leider überhaupt nicht gefallen. Wir haben es zuende gelesen, geschaut oder gespielt, was für den ein oder anderen positiven Aspekt spricht. Im Großen und Ganzen jedoch handelt es sich bei diesem Titel um einen Flop.
Ein Werk, das keine Sterne verdient hat, mussten wir leider abbrechen. Diese Bewertung wird extrem selten zum Zuge kommen, denn bei einem Abbruch stellt sich die Frage, ob es überhaupt vorgestellt werden soll. Wenn dies doch der Fall sein sollte, begleitet diese Bewertung keine klassische Rezension/Review, sondern eine ausführliche Begründung für den Abbruch.☆ ☆ ☆ ☆ ☆

Die Sache mit den Rezensionsexemplaren

Wie jeder andere Bücherblog auch freuen wir uns natürlich immer über kostenfreie Rezensionsexemplare, die uns von den jeweiligen Autor*innen oder Verlagen zugesandt werden. Auch an Leserunden bei Lovelybooks, bei denen man in der Regel ein solches Rezensionsexemplar gewinnen kann, nehmen wir gerne teil. Rezensionen und Reviews, für die wir ein kostenloses Exemplar erhalten haben, sind am Ende der Bewertung mit einem entsprechenden Hinweis sowie mit dem Tag “Rezensionsexemplar” gekennzeichnet.

An dieser Stelle möchten wir ausdrücklich betonen, dass diese Rezensionen und Reviews, die rechtlich gesehen als Werbung gelten, wie jeder andere Artikel oder Blogpost auch unsere persönliche Meinung widerspiegeln.

Die Tatsache, dass eine Rezension oder Review auf einem Rezensionsexemplar beruht, beeinflusst in keinster Weise die jeweilige Bewertung auf Pawstorms.