Buchcover von QualityLand 2.0: Kikis Geheimnis

[Rezension] “QualityLand 2.0” von Marc-Uwe Kling

Titel:QualityLand 2.0: Kikis Geheimnis
Autor:Marc-Uwe Kling
Veröffentlichung:12. Oktober 2020
Verlag:Ullstein

Hinweis: Diese Rezension beinhaltet Spoiler zum ersten Band QualityLand (2017).

Dieser Klappentext ist einmalig!

Schwer was los in …
QUALITYLAND
… dem besten aller möglichen Länder!

Jeder Monat ist der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnung, ein Millionär möchte Präsident werden, und dann st da noch die Sache mit dem Dritten Weltkrieg. Peter Arbeitsloser darf derweil endlich als Maschinentherapeut arbeiten und versucht, die Beziehungsprobleme von Haushaltsgeräten zu lösen. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit herum und bekommt Stress mit einem ferngesteuerten Killer. Außerdem benehmen sich alle Drohnen in letzter Zeit ziemlich sonderbar …

Kalliopes neuer Mega-Pageturner

Rückseite des Buchcovers von QualityLand 2.0. Text: «Dieses Buch ist ein Mega-Pageturner! Was in Kapitel 4 passiert, ist ultrakrass!»

– Nein, ich habe nicht den Verstand verloren, zumindest nicht völlig. Mit diesem bilderbuchhaften Clickbait-Titel bewirbt der Roman sich selbst, und zwar ganz im QualityLand-Stil nicht nur auf dem Buchrücken, sondern auch auf der Bucheigenen Homepage. Und natürlich steht überhaupt der ganze Inhalt unter diesem Motto, denn, um die altbekannte innenfiktionale Autorin und weltberühmte E-Poetin zu zitieren, ist es «nämlich leider so, dass diejenigen, die mit mir [Kalliope 7.3, Anm. Verf.] um Ihre geschätzte Aufmerksamkeit konkurrieren, keinen Quality auf guten Stil geben!» So sah sich die arme Kalliope 7.3 offenbar gezwungen, ihre wenig geschätzten literarischen Konkurrenten mit deren eigenen Mitteln zu schlagen, indem sie nahezu alle Kapitelüberschriften nach sämtlichen Regeln der SEO-Kunst hyperoptimiert. Ob sie dann überhaupt noch etwas mit dem entsprechenden Inhalt zu tun haben, bleibt immer wieder eine Überraschung. Hätten wir etwas anderes vom QualityLand-«Update» erwartet? Natürlich nicht!

Neben der allseits beliebten E-Poetin Kalliope 7.3 treffen wir in QualityLand 2.0: Kikis Geheimnis eine ganze Reihe Charaktere aus dem ersten Band wieder. Da ist natürlich Kiki Unbekannt, um die sich der zentrale Handlungsstrang windet, wie der Untertitel natürlich vermuten lässt. Dicht gefolgt von Peter Arbeitsloser, der nun endlich als Maschinentherapeut arbeiten darf, der politischen Strategieberaterin Aisha Ärztin und Martyn Aufsichtsrat-Stiftungspräsident-Berater-im-Präsidialamt-Vorstand, der sich schon im ersten Band von seiner besten Seite gezeigt hat. (Nicht.) Drum herum springen mal hier, mal da, im Wechsel mit einigen wenigen neuen Figuren, auch Tony Parteichef und Conrad Koch, Sandra Admin, Julia Nonne, Bob Vorstand, Henryk Ingenieur und natürlich «der Alte» durch die Kapitel. Schließlich ist auch die Schar an Maschinen wieder am Start, die der ehemalige Maschinenverschrotter Peter einst vor der Vernichtung rettete, allen voran das vorlaute QualityPad Pink. Ach ja, und John of Us. Der ist allerdings nicht wirklich da, wurde er doch im Finale des ersten Bandes Opfer eines Maschinenstürmeranschlags, ausgeführt von Martyn Vorstand. Dafür sorgt genau diese Nicht-Anwesenheit des ehemaligen Präsidenten von QualityLand nun dafür, dass sich unzählige Gerüchte um die vermeintliche Weiterexistenz der künstlichen Intelligenz ranken, was einen Großteil der Gesellschaft in zwei Lager aufspaltet: Verschwörungstheoretiker und Gläubige.

Die Handlung von QualityLand 2.0 ist schnell umrissen. Es geht um Kikis Geheimnis – wer hätte das nur gedacht! Ok, Spaß beiseite. (Was zugegebenermaßen echt nicht einfach ist, wenn man gerade dieses Buch gelesen hat und sich noch nicht so recht davon lösen kann…) Kiki versucht also um jeden Preis, etwas über ihre Herkunft herauszufinden. Wer sind ihre Eltern? Was ist mit ihrer Familie passiert? Wieso erzeugte ein spurlos verschwundenes Baby damals keine Aufmerksamkeit? Die einzige Fährte der Hackerin ist der ferngesteuerte Killerroboter, der ihr neuerdings auf den Fersen ist. Und dann ist da noch der Countdown, der jeden von Kikis Schritten begleitet… Was wird nur passieren, wenn er bei Null angelangt ist?

Buchcover von QualityLand 2.0: Kikis Geheimnis
QualityLand 2.0 von Marc-Uwe Kling

Ähnlich wie die doch relativ banale, aber halt auch sehr lustige Geschichte um Peters Problem im ersten Band stellt Kikis Geheimnis in QualityLand 2.0 den handlungstragenden Spannungsbogen des Romans dar. Er ist zwar nicht sonderlich komplex, spricht aber die aufgebaute Neugierde in Bezug auf die geheimnisvolle Figur Kikis an, die wie ein Gespenst durch die elektronischen Netze spukt und die sich zwischen unzähligen Alias praktisch auf Knopfdruck unsichtbar machen kann. Wir erfahren endlich mehr über die junge Frau mit den grünen Augen! Der Handlungsbogen bringt außerdem die nötige Spannung mit, die mich das Buch beinahe am Stück verschlingen ließ. Ein paar Thriller-Elemente hier, eine Verfolgungsjagd dort – eine simple, in gewisser Weise sehr düstere, aber nichtsdestotrotz gelungene Geschichte.

Obwohl Kikis Geheimnis das Herzstück des Romans darstellt, ist es tatsächlich nur ein kleiner Teil der großen Erzählung. Gerahmt und immer wieder unterbrochen wird die Handlung von Episoden aus Peters, Aishas und Martyns Alltag, die alle ihre eigenen, ganz persönlichen Kämpfe austragen. Seien es das vermaledeite soziale Levelsystem, der plötzlich ausgebrochene Dritte Weltkrieg, der angeblich nicht weniger plötzlich ausgebrochene Klimawandel oder die politischen Machtspiele, keinem der Protagonisten von QualityLand droht auch nur ansatzweise langweilig zu werden. Genauso wie die zahlreichen fiktiven Werbeunterbrechungen, die sich optisch vom Erzähltext abheben, dienen diese episodenhaften Erzählstränge in erster Linie dazu, die alles durchdringende Gesellschaftssatire zu illustrieren. Der Humor ist dabei gewohnt bissig und macht auch vor sinnlosen Kriegen und überforderten Politikern nicht Halt, die weder eine Ahnung, noch einen Plan dafür haben, was in ihrem Land vor sich geht. Einen Einblick gibt euch dieser Teaser, in dem Marc-Uwe Kling einen Ausschnitt aus einem Gespräch zwischen Tony Parteichef und Aisha Ärztin zum Besten gibt.

QualityLand 2.0 – 36,7 Prozent aller Jobs sind komplett sinnlos. Gehört deiner dazu?

Das Ende wird dich überraschen!

QualityLand 2.0: Kikis Geheimnis ist eine rundum gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. Die ironisch-kritische Science-Fiction-Komödie greift den Zukunftsentwurf aus dem Vorgänger auf, bringt aber zugleich viele neue Ideen hinein, die das Ganze nicht nur plastischer, sondern in gewisser Weise auch erschreckend realistischer wirken lassen. Die handlungstragende Erzählung um Kiki bringt Spannung und Intrigen mit sich, die bisweilen die Atmosphäre eines klassischen Thrillers aufgreift und der Welt so eine noch unheilvollere Note verleiht. Ich persönlich empfand Kiki schon immer als sehr sympathischen Charakter und habe diesen Handlungsbogen sehr genossen.

Ganz im Stil von QualityLand spielt auch diese Fortsetzung durchgehend mit der Repräsentation unterschiedlicher Medien im Text, schaltet «Werbeanzeigen» und «Mitschnitte von Aufnahmen» zwischen die einzelnen Kapitel und wird insgesamt von unterschiedlichen, menschlichen wie nicht-menschlichen Erzählfiguren getragen. Neben der politischen Satire handelt der Roman vom gesellschaftlichen Auf- und Abstieg, von der Allgegenwart der Medien, vom Kontrollverlust der Menschen und schließlich vom Versagen jedes Einzelnen. Das mag düster klingen – ist es aber nunmal auch. Bei allem Humor und Witz empfinde ich QualityLand 2.0 als deutlich finsterer und härter als den Vorgänger. Das trifft aber wiederum erschreckend gut diverse aktuelle Themen und Entwicklungen…

Kurzum: Wenn Du den ersten Teil kennst, ein Fan von treffender, scharfzüngiger Satire bist und einen spannungsgeladenen Handlungsbogen genauso zu schätzen weißt wie gute Science-Fiction, dann ist QualityLand 2.0: Kikis Geheimnis für Dich ein absolutes Muss!

Kurz & Bündig

PositivNegativ
SchreibstilGewohnt überspitzt und flapsig ★
SpannungAufbauend ★
CharaktereIkonisch ★
SettingZukunftsnah ★
HandlungGesellschaftssatire ★

Bewertung: ★ ★ ★ ★ ★

PS: QualityLand 2.0 hat es außerdem auf diese Liste geschafft. Dort stelle ich euch zehn Autor*innen vor, deren Namen mit dem Buchstaben “K” beginnen.


Neueste Beiträge

1 Anmerkung zu “[Rezension] “QualityLand 2.0” von Marc-Uwe Kling

  1. Pingback: {Rezension} QualityLand 2.0 Marc-Uwe Kling – Bella's Wonderworld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.